Die SG Hausbay-Pfalzfeld/Braunshorn ist Meister

Jubel bei der SG Hausbay: Die Mannschaft von Mirko Bernd hat mit dem 3:0-Sieg in Emmelshausen die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel und damit den Aufstieg in die Bezirksliga klar gemacht.

TSV Emmelshausen II – SG Hausbay-Pfalzfeld/Braunshorn 0:3 (0:1). „Die Meisterschaft ist für mich persönlich eine der wichtigsten überhaupt“, sagte Hausbays Spielertrainer Mirko Bernd. Nach dem 3:0-Sieg in Emmelshausen ist der SG der erste Platz einen Spieltag vor dem Ende nicht mehr zu nehmen. „Dass wir mit Hausbay überhaupt in die Bezirksliga aufgestiegen sind, ist einfach unglaublich.“ Die Mannschaft habe sich seit dem Aufstieg 2014 Jahr für Jahr verbessert und sei stabiler geworden. „Es freut mich für viele hier. Thomas Stroschein muss ich an vorderster Front nennen. Aber in erster Linie freut es mich für die Jungs.“ Einige würden seit der E-, viele seit der C-Jugend schon zusammenspielen. „Hier gibt es keinen Cent und trotzdem haben wir es geschafft, Spieler hierher zu bekommen, die Bock auf die Geschichte haben.“ Der Aufstieg ist seiner Meinung nach verdient. „Genau wie er für Cochem verdient gewesen wäre“, fügt er hinzu. Zum Spiel selbst wollte er gar nicht viel sagen. Er freute sich, dass seine Mannschaft gegen einen tief stehenden Gegner wieder die nötige Geduld an den Tag gelegt hatte. „Mit dem 2:0 war es dann auch durch. Und jetzt wird erst einmal gefeiert. Das können die Jungs fast noch besser als Fußball spielen“, sagt Bernd mit einem Lachen. Sein Gegenüber Jochen Volk gratulierte und sagte zum Spiel: „Wir haben es denen anfangs noch schwer gemacht, aber die sind einfach sehr kaltschnäuzig und kaum über 90 Minuten zu verteidigen.“ Während die Gäste hoch gehen, muss der TSV noch um den Verbleib in der A-Klasse zittern. „Es ist schon bitter, dass wir mindestens bis zum letzten Spieltag auf die anderen Plätze schauen müssen“, so Volk.