TSV Emmelshausen II – SG Biebertal/Unterkülztal 1:4 (0:3).

TSV_Emmelshausen

TSV Emmelshausen II – SG Biebertal/Unterkülztal 1:4 (0:3). In den letzten zehn Minuten spielten die Gäste nur noch mit acht Feldspielern: Marius Augustin war mit Rot vom Platz geflogen und Florian Heyer hatte sich bei seinem Treffer zum 4:1 eine Sprunggelenksverletzung zugezogen. Emmelshausen warf alles nach vorne, die Gäste konterten. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich beide Teams eigentlich einen offenen Schlagabtausch geliefert – auch wenn sich das nicht im Ergebnis widerspiegelte. „Wir müssen eigentlich das 1:0 machen“, meinte TSV-Spielertrainer Jochen Volk. Tat sein Team nicht und kassierte quasi im Gegenzug das 0:1. „Bei den Bällen hinter die Abwehr waren wir nicht konsequent genug.“ Genau wie sein Team in der Offensive nicht konsequent genug war. Chancen gab es auf beiden Seiten. Zur Pause hätte es auch 3:3 stehen können. Doch nur ein Team nutzte die Möglichkeiten. Das der Gäste. „Wir waren mit Sicherheit bis zur Pause keine drei Tore besser“, meinte auch SG-Coach Andreas Hammen. „Es gab einige Situationen, in denen wir Glück hatten.“